Sonnige Ostern!

Wir wünschen allen ein sonniges Osterfest!

Wir wünschen Ihnen allen frohe Ostern !
Bleiben Sie gesund und nutzen die Gelegenheit, bei sonnigem Wetter etwas auszuspannen.

Ihr visus media Team!

visupixel bei visus media

Nina und David waren da!

Bei uns gibt’s nur Kaffee – mit oder ohne Zucker. Also haben Nina und David ihre eigene Milch für den Kaffee mitgebracht. So ist das, wenn man zu uns kommt.

visupixel bei visus media – danke für das tolle Gespräch und den Einblick in eure Arbeit.

„Von der Idee zum Konzept, von der Planung bis zur professionellen Umsetzung. VISUPIXEL produziert Videos auf höchstem Niveau. Gepaart mit dem richtigen Schuss Leidenschaft …“- „Außerdem bieten wir dir eine große Bandbreite an Dienstleistungen an: Produktfilme, Messedokumentationen, Reportagen, Events, TV-Magazine, Imagefilme, Commercials, Digitaldruck, Displaysysteme und vieles mehr“

So beschreiben sie sich selbst und das passt gut zu uns, denn wir werden keine Filmemacheer – Aufträge der Art können wir dann gemeinsam erfolgreich abarbeiten, denn unser altes Filmteam gibt es nicht mehr.

Unsere Kunden informieren wir gerne über die Einsatzmöglichkeiten im Zusammenhang mit Social Media und Webseiten.

Timo Schut beim Cyberforum

Die ersten Erfahrungen mit der neuen DSGVO

Was wir im ersten Jahr der Datenschutzgrundverordnung gelernt haben

Das Internet wurde letzte Woche 30 Jahre alt und wir, wir beschäftigen uns mit der DSGVO.

Nicht, das wir Langweile haben, aber von der DSGVO spricht doch keiner mehr und die Abmahnwelle kam auch nicht!

Warum kam die eigentlich nicht und wird darf eigentlich abmahnen? Die Antworten auf Fragen wie diese hat gestern Abend der Rechtsanwalt & Fachanwalt für IT-Recht Timo Schut beantwortet.
Einzig in seiner Art hat er für „nicht Juristen“ einen kurzen Blick zurück auf die Anfänge des Datenschutzes geworfen, um dann über die Eu- auf den Bund-Datenschutzgesetze und die der einzelnen Bundesländer auf die Änderungen und Neuheiten zu kommen.

Unsere Kunden informieren wir gerne über den aktuellen Stand, gern auch zusammen mit unserem Datenschutzbeauftragten und mit dem Fachanwalt für IT-Recht.

Im Bild ( anklicken!): Fachanwalt für IT-Recht Timo Schut beim Cyberforum

Trauer um Pal Molnar

Pal Molnar ist gestorben

Oft beschäftigen wir uns hier mit unseren Kernbereichen, meistens mit digitalen Themen. Heute wollen wir eine Ausnahme machen!

Pal Molnar lebt nicht mehr!

Er war nicht nur ein ausgezeichneter Musiker und toller Mensch … er war vor 16 Jahren auch unser aller erster Kunde. Pal Molnar hat immer Kontakt zu uns gehalten und sein Ziel, seine Software erfolgreich zu vermarkten, nie aus dem Auge verloren.

Wir sprechen der Familie unser herzliches Beileid aus!

Digitales Erbe

Tipps für den Daten-Nachlass

Mein digitaler Wille geschehe!

In unserer heutigen Welt wird das Thema des eigenen Todes gerne verschwiegen. In Verbindung mit dem „digitalen Erbe“ führt daran aber kein Weg vorbei, denn die Angehörigen können im Falle deines Todes nur sehr schwer oder sogar gar nicht auf dein Konto zugreifen. Der Bundesverband der Verbraucherzentralen zeigt uns einige Möglichkeiten auf, wie es möglich ist, dass das Erbe in der digitalen Welt nicht verloren geht.
Hier sehen Sie die Möglichkeiten, wie Sie vorgehen können:

  1. Papierform

Die Papierform ist sicher die bekannteste Form des Nachlasses. Man schreibt alle Konten zusammen mit Benutzernamen und Passwörter auf. Danach bewahrt man sie an einem sicheren Ort auf. Wichtig dabei ist, sie regelmäßig zu aktualisieren.

  1. Passwortmanager

Passwortmanager sind Programme, die deine Zugangsdaten sicher hinterlegen. Das wichtigste dabei ist das Masterpasswort, mit dem es möglich ist, diese Daten freizugeben. Viele dieser Apps sind einfach zu handhaben und erfordern überhaupt keine Installation. Aber auch diese Variante erfordert regelmäßige Aktualisierungen.

  1. Vertrauensperson

Das alles funktioniert aber natürlich nicht ohne eine Vertrauensperson, der man anvertraut, wo der Brief aufbewahrt der das Passwort gespeichert ist. Dieser Person muss eine Vollmacht überschrieben werden. Dabei ist aber zu beachten, dass dies handschriftlich geschieht, ein Datum angegeben ist und darin erwähnt wird, dass dieses Dokument auch nach dem Tod gilt.

  1. Anweisungen festhalten

Man kann auch hinterlegen, was genau die Vertrauensperson mit deinen Daten und Konten anfangen darf. Hierbei können auch Wünsche geäußert werden, z.B. dass die Daten nach dem Ableben gelöscht werden.

  1. Daten auf Geräten

Die Vollmacht beinhaltet nicht nur was mit den Daten geschieht, sondern auch was mit den Geräten passieren soll, auf dem deine Daten gespeichert sind.

  1. Dienstleister

Die letzte Möglichkeit sind Dienstleister, die digitale Nachlässe kommerziell verwalten. Diese Variante gilt aber als nicht sonderlich sicher, denn die Vertrauenswürdigkeit dieser Dienstleister ist nur schwer einzuschätzen. Darüber hinaus, steht nicht sicher fest, ob die Firmen noch existieren, wenn die Hinterbliebenen auf sie angewiesen sind. Auf keinem Fall ist es hilfreich solchen Unternehmen deine Passwörter anzuvertrauen.

Dies ist nur eine kurze Zusammenfassung. Bei Fragen melden Sie sich unverbindlich bei unserer Agentur in Rastatt.

falsche DSGVO-Abmahnung

Vorsicht vor falscher DSGVO-Abmahnung per E-Mail!

Wer Abmahnungen bei Verstößen der Datenschutzgrundverordnung bekommen kann und wie die dann geahndet werden ist noch nicht 100% sicher. Deswegen ist bis jetzt keine Abmahnwelle gemeldet worden.

Doch uns sind bis jetzt schon drei Fälle bekannt, in denen Abmahnungen ausgesprochen wurden.

Verbrecher, anders kann man die Leute nicht bezeichnen, machen sich aber die Angst vor einer möglichen Abmahnung zu Nutze und verschicken falsche Forderungen.
Sollten Sie eine Forderung per E-Mail bekommen, machen Sie niemals den Anhang auf!

Das könnte dann nämlich das Letzte gewesen sein, was Sie an Ihrem Rechner gemacht haben!

Der Text der falschen Forderung liegt uns vor. Wenn Sie so eine E-Mail bekommen, können Sie sich gerne an uns wenden, wir beraten Sie dann entsprechend.

Können wir Sie dabei unterstützen? Nehmen sie unverbindlich Kontakt mit uns in Rastatt auf!

Datenschutzgrundverordnung in Rastatt

Datenschutztag und keiner merkt was !?

Der 28.01.2019 ist der europäische Datenschutztag!

Viel wurde ja über die DSGVO – die Datenschutzgrundverordnung gesprochen, über deren Inhalte, Auslegungen und über mögliche Abmahnungen, aber am 28. Januar schien alles wieder vergessen zu sein.

ABER eigentlich sollte jeder Tag Ihr Datenschutztag sein, denn es sollten keine Firmendaten und persönliche Daten ungewollt und unkontrolliert der Öffentlichkeit zugänglich gemacht werden.

Es gibt eignes zu beachten und damit meinen wir nicht nur vorher zu überlegen, was man z.B. in den sozialen Netzwerken einstellt, wie und wann E-Mails verschlüsselt werden sollten und wann ich welche Zustimmungserklärung lese und wann nicht, sondern noch viel mehr!

Mehr erfahren sie gerne bei uns, wenn Sie den Hörer zu Hand nehmen oder eine E-Mail schreiben.

Daten-Backup von Agentur in Rastatt

Professionelles Daten-Backup

Daten-Backup … das große Unbekannte!

Erstellen Sie Backup-Dateien oder haben Sie einen Dienstleister wie uns?

Haben Sie die Sicherung bei einem Test überprüft? Wie lange dauerte der Test und was war das Ergebnis? Wie viele Personen haben Zugriff auf die Daten und wie ist die Hardware gesichert?

Wenn wir neue Kunden im Bereich IT/EDV bekommen, dann stellen wir vergleichbare Fragen, denn je länger Sie Sicherungsdaten unkontrolliert bleiben, umso Daten gehen bei einem ungewollten Zwischenfall verloren.

Der Hauptgrund ist meisten, dass sich niemand verantwortlich fühlt.
Technische Gründe dafür sind volle oder defekte Speichergeräte, welches der zuständigen Person nicht aufgefallen sind. Bei guter Einarbeitung hätte das auffallen müssen.

Da bieten wir entsprechend erprobte Lösungen an. Folgendes sollte also immer beachtet werden:

• Nutzen Sie mehrere Festplatten

• Testen der Sicherungen

• Schutz der Backups vor Malware-Angriffen

• Erstellung von einen Notfallwiederherstellungsplan

• Immer den Service mit dem Backup annehmen

Wie können wir Sie unterstützen? Nehmen sie unverbindlich Kontakt mit uns in Rastatt auf!

Gute Vorsätze bei der EDV Sicherheit

Gute Vorsätze für die Sicherheit der EDV

Viren, Trojaner und SPAM-Mails braucht kein Mensch!

Wer mehrfach wöchentlich seinen Rechner nutzt, gemeint ist die überwiegende Zahl der Windows-Nutzer, und darauf Wert legt, bestimmte Daten zu behalten, der sollte mindestens einen guten Vorsatz für 2019 haben!

Seinen Rechner zu pflegen und so vor Angriffen von außen zu schützen.

Vorsätze, wie mehr Sport zu treiben und das Auto regelmäßig zu pflegen, sind wunderbar, aber wer seinen Rechner nicht mehr nutzen kann, um die Öffnungszeiten von Fitnesscenter oder von AutoExclusiv im Internet zu suchen, dem nützen die Vorsätze nichts!

Sie müssen Ihren Computern vor der Bedrohung schützen, also pflegen und das ist mit Arbeit verbunden, aber in wenigen Schritten erledigt!

Das trifft Geschäftsleute aller Art genauso wie Privatpersonen.

  1. Schützen Sie Ihren Router. Dessen Software sollte aktuell sein, dass Passwort sollte man ab und zu wechseln und keine Software installieren, die die auf dem Router installierte Firewall durchlässig macht.
  2. Passworte sollten gut gewählt sein. Wer denkt, Passworte wie „1234567“ sind sicher, der sollte das ernsthaft überdenken.
  3. Melden Sie sich immer als Administrator an, also als derjenige, der entscheidet, ob etwas installiert wird oder nicht. So verringern Sie das Risiko, das Schadsoftware installiert wird.
  4. Halten Sie Viren und Trojaner fern, in dem Sie den Defender bei Windows 10 aktuell halten. Ältere Modelle sollten auf Windows 10 updaten oder eine aktuelle Antiviren-Software installiert haben.
  5. Schützen Sie den Browser, mit dem Sie im Internet unterwegs sind, mit Software, die die Ausführung von schadhaften Skripten verhindert.
  6. Ihre Software von Windows und anderer Anwenderprogramme sollten allgemein immer aktuell sein, um das Eindringen von außen zu verhindern.
  7. Falls doch Anfragen aus dem Internet kommen, der Nutzer merkt das oft nicht direkt, dann sollte Ihre Software diese sofort ungefragt blocken!
  8. Scannen Sie Ihren Rechner in regelmäßigen Abständen mit dem Defender oder der Antivirensoftware um zu sehen, ob es doch Bedrohungen gibt. Vertrauen ist gut, sagt man, aber Kontrolle besser. Und: sehen Sie sich das Ergebnis an.
  9. Wenn bei den Punkten Fragen aufkommen, kann man google oder „dem Nachbarn sein Sohn“ fragen. Besser ist es, sich gleich an Profis zu wenden, denn wenn der Motor im Auto Geräusch macht, geht man ja auch gleich zum Profi.

Fragen Sie uns, bevor etwas passiert, wir sind gerne für Sie da!

Fröhliche Weihnachten und einen guten Rutsch!

Wir legen eine kurze Pause ein!

Wir wünschen allen Kundinnen und Kunden und allen anderen, mit denen wir auch 2018 wieder erfolgreich zusammen gearbeitet haben, eine schöne und friedliche Weihnachtszeit.

Starten Sie gut in das neue Jahr und dann geht es mit frischen Idee wieder zusammen an die Arbeit, sodass auch 2019 ein erfolgreiches Jahr wird!

Wir werden auch eine kurze künstlerische Pause einlegen und sind am 7. Januar wieder da.

Alles Gute wünscht Ihnen Ihr visus media Team!